Industrialized Additive Manufacturing Exentis Group AG

Exentis verfügt über eine umfassende patentierte 3D Technologieplattform: Als einziges 3D Druckunternehmen weltweit hat Exentis die Grossserienfertigung umgesetzt: Industrialized Additive Manufacturing. Bei freier Materialwahl.

Als Technologieunternehmen entwickelt Exentis ganzheitliche Produktlösungen für ihre Kunden im Rahmen von Entwicklungsprojekten und bietet gleichzeitig die Produktion der Bauteile und Halbfertigerzeugnisse an.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung kundenspezifischer Materialien.

Der Kunde entscheidet dann über Produktion der Bauteile durch Exentis oder den Erwerb einer eigenen Produktionslizenz und Produktion bei sich vor Ort. In dem Fall liefert Exentis im Rahmen eines One-Stop-Shops das Verfahrensknowhow, die Exentis 3D Produktionseinheit(en), Drucksiebe, Pasten, Dienstleistungen und bei Bedarf auch das Bedienpersonal.

Die Exentis 3D Drucktechnologie ist universell einsetzbar. Bei Industrieteilen aus Metallen und Keramiken wie bei der Reinraumherstellung von Pharmazie- oder Bioprinting-Produkten. Statt zeit- und kostenintensivem Werkzeugumbau kann der Kunde flexibel beliebige Geometrieanpassungen innerhalb weniger Tage durch neue Siebsets realisieren.

Exentis Group – Erfinder und Pionier des 3D Mass Customization ®

Industrialisiertes Additive Manufacturing

Exentis vereint zahlreiche Kernkompetenzen, die es ermöglichen, in im 3D Markt überdurchschnittlich zu wachsen. Zu diesen Kompetenzen gehört die bislang weltweit einzigartige Fähigkeit, mit der 3D Siebdrucktechnologie Grossserien zu fertigen. Kapazitäten pro 3D Produktionseinheit betragen dabei bis zu mehreren Millionen Teilen pro Jahr. Gegenüber jedem anderen generativen Verfahren bietet die Exentis Technologie eine freie Materialwahl.

Kundenspezifische Materialentwicklung

Der Materialwahl kommt in Bezug auf Bauteileigenschaften eine herausragende Bedeutung zu. Neben Metallen und Legierungen auf Basis von Stahl, Kupfer, Aluminium, Refraktär Metallen oder Seltenen Erden lassen sich im 3D Siebdruck auch Keramik, Glas, Polymere, organische Werkstoffe und Biomaterialien drucken. Composite-Materialien runden das Spektrum ab. Pastenseitig sind gegenwärtig über 100 verschiedene Materialien druckbar.

Make or Buy

Der Kunde entscheidet, ob er seine Bauteile bei Exentis oder durch Produktion bei sich vor Ort herstellen möchte. Damit bieten sich Dual Sourcing Strategien, bei denen Exentis den Ramp Up und die Basisproduktion sicherstellt und der Kunde zusätzlich eine eigene Fertigung in seinem Unternehmen etabliert.

One-Stop-Shop

Entscheiden sich die Kunden für die Eigenproduktion vor Ort, werden sie bei Exentis aus einer Hand bedient. Exentis bietet den Service eines eines One-Stop-Shops und liefert den Kunden das Verfahrensknowhow, die Exentis 3D Produktionseinheit(en), Drucksiebe, Pasten, Dienstleistungen und bei Bedarf auch das Bedienpersonal.

Haben Sie Fragen?Lassen Sie sich unverbindlich beraten

Wir stehen Ihnen jederzeit für jede Beratung und Planung Ihrer individuellen Produktideen zur Verfügung. Füllen Sie einfach das Formular aus und wir melden uns schnellstmöglich.